Wem HILFT QUANTENHEILUNG

Seit vielen Jahren praktiziere ich in meiner Gesundheitspraxis die Quantentherapie mit dem Ur-Matrix®-System.

Genau Ursachenforschung ist zunächst das Wichtigste. Es zeigt mit, wo ich im Detail mit der Lösung des Problems und der Heilung mit dem Ur-Matrix System ansetzen muss.

Mich interessiert das Problem hinter dem Problem und nicht das Symptom

Sehr oft kommen Klienten in meine Gesundheitspraxis mit unklarer Gefühlslage oder mit bereits chronisch körperlichen Problemstellungen - weil sie noch etwas anderes in sich spüren, das sie nicht klar zuordnen können.

 

Entweder sie spüren ihre Symptome, bzw. das was die Problemstellung mit ihnen macht - schon seit Jahren. Aber nun wird alles drängender, vordergründiger und sie können die Warnsignale nicht mehr einfach überhören, weil der Körper immer schmerzt, der Kopf nicht mehr das tut, was sie wollen und die Seele still leidet.

  

Oder sie spüren die Symptome zwar erst seit Kurzem. Aber diese fühlen sich machtvoll und beängstigend an. Sie ergreifen Besitz vom gesamten System - sind überall spürbar - auf allen Ebenen.

lösungen und heilungsansätze

In den nachfolgenden Texten finden Sie Lösungen und Heilungsansätze für die folgenden Problembereiche:

 

  • Trigger und die unbewussten Bereiche des ICH
  • Sich aufmachen in eine glückliche, zufriedene Zukunft 
  • Beziehungskisten und Familiensysteme
  • Beruf und Karriere
  • Chronisch kranke Menschen (körperlich, seelisch)
  • Depressive Verstimmungen und Ängste
  • An der Zukunft verzweifeln - Lernblockaden und Versagensängste, soziale Phobien

Mithilfe meines Testsystems orte ich die Basis des Problems - das auslösende Moment - auch wenn es bereits lange in der Vergangenheit liegt - und zwar punktgenau. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass Sie endlich Gewissheit bekommen und keine Spekulationen mehr notwendig sind.

 

Denn wenn der Mensch keine Erklärung für etwas findet, dann fängt der Verstand an Geschichten zu kreieren, Schuld zuzuweisen und Ängste hervorzuholen. Da die Ursache oft im Unbewussten, vielleicht lange verdrängten Teil unseres SELBST steckt, verselbständigt die Geschichte sich mehr und länger zur Wahrheit.

 

 

Wir glauben etwas genau zu wissen - und sehen nicht das, was unser Unterbewusstsein lieber verdrängt.

Wir sehen nicht das, was in unserem "Keller" gut deponiert und verschlossen vor sich hin dämmert. Kommt allerdings eine ganz bestimmte Situation auf uns zu, werden wir getriggert und buchstäblich hebt sich der Deckel des Fasses in unserem "Keller" und wie ein Vulkan explodiert es plötzlich aus uns heraus.

 

 

  

Wir regieren überproportional heftig

 

Unser Umfeld schwankt zwischen bestürzt und besorgt. Wir selbst wissen oft nicht, wie dieser "Vulkanausbruch" passieren konnte und ebenso wenig, wie wir uns das erklären sollen.

 

Also erfindet unser Verstand die nächste Geschichte - die nächste Erklärung ...

Trigger erkennen und loswerden

Wikipedia/Psychologie sagt: „Ein Trigger kann durch einen Schlüsselreiz einem sogenannten Flashback ausgelöst werden. Die betroffene Person hat ein durch den Trigger ausgelöstes plötzliches, intensives Wiedererleben eines vergangenen Erlebnisses oder eines früheren Gefühlszustandes. Das kann so stark sein, dass die Person unfähig ist, sie als Erinnerung zu erkennen und erlebt sie förmlich als aktuelles Ereignis.“ Soweit die Erklärung und so gut.

Bis zu 97% aller Menschen, so schätzen Wissenschaftler, sind mit Triggern belegt. Diese hindern sie auf irgendeine Art und Weise an einem ruhigen und selbstbestimmten Leben. Warum? Weil diese im Körper und im Gehirn verhaftet bleiben – zumeist lebenslang.

 

Emotionale Trigger ziehen sich irgendwo in eine winzig kleine Ecke des Körpers zurück, bis – ja genau bis zu dem Moment, wo eine Situation entsteht oder wir an einen Ort kommen oder wo wir an einen Menschen geraten, der vermutlich unbewusst diesen Trigger auslöst.

Trigger fühlen sich im Verborgenen wohl


 

Je nachdem was für ein Trigger das ist, spüren wir schlagartig Wut, Aggression, Schuld, Angst, Verzweiflung, Ohnmacht bis hin zu einer Art innerer Stumpfheit – wir sind innerlich so aufgewühlt, dass klar denken nicht mehr möglich ist. Unser Umfeld ist meist total perplex: „Was ist los, so kennen wir Dich gar nicht …“

Auf den Weg machen in eine zufriedene und glückliche Zukunft!

 

 Machen Sie sich auf den Weg, um alles einmal auszumisten und aufzuräumen.

 

Ich verspreche Ihnen, dass Sie viele AHA-Momente erleben und eine Menge neuer Erkenntnisse über sich gewinnen werden, die Ihnen Klarheit über den Zustand Ihres gesamtes Systems geben.

 

Das Ziel meiner Arbeit ist immer eine gesunde, zufriedene, erfolgreiche, liebevolle und vor allen Dingen: ruhige Zukunft für Sie!

 

Sie profitieren von meiner Erfahrung. Gerne bin ich für Sie da, wenn es darum geht, individuelle Lösungen für ein erfolgreiches und gesundes Leben zu finden.  

Jeannette Akermann 

Probleme lösen mit Medialem Coaching und dem "Ur-Matrix System"

Beziehungskisten und Familiensysteme

- Innere Leere - auch wenn der Partner nur für kurze Zeit weg ist

- Unbestimmte Ängste - wenn man alleine zuhause ist

- Emotionale Kälte zwischen den Partnern

- Aufkommende Unzufriedenheit, weil man nur der "Geber" in der Beziehung zu sein scheint und diese Rolle nicht mehr erfüllen will. 

- Schönes, vom Partner gegeben, kann nicht frei angenommen werden, oft fühlt man sich schuldig, beobachtet den Partner
  argwöhnisch. 

- Eifersüchtig sein auf den Partner - Eifersüchtig sein auf ein Kind und sich schuldig fühlen

- die Frage beschäftigt Sie, warum Sie dem Partner vermeintlich nicht genug Liebe geben können-

- Sprachlos werden und stumm bleiben, wo Kommunikation dringend angesagt wäre.

- keine Sicherheit im eigenen zuhause finden.

- Fehlende Dankbarkeit des familiären Umfeldes.

- Keine Zufriedenheit mehr finden mit dem eigenen TUN und mit dem eigenen SEIN.

 

- Coaching zum Thema: "Die Jahre wechseln - Eine neue Lebensphase richtig angehen und Erfüllung finden".

________________

Beruf und Karriere

- Der festverankerte Glaube, innerhalb eines Teams der "letzte" zu sein, das "Omega-Huhn" auf der Stange.  

- Die Unfähigkeit, auf Kritik sachlich zu reagieren. 

- Alle "Launen" des Chefs auf sich beziehen und zur persönlichen Sache machen: "was habe ich wieder angestellt?".

- Die Problematik, als Mitarbeitende(r) einen schwachen Chef zu haben.

- Kein Lob für gut geleistete Arbeit erhalten - und die Folgen für die eigene Psyche.

- Fehlende Ermutigung und Wertschätzung am Arbeitsplatz.

- Ständiger Stress und die negativen Auswirkungen auf das Gehirn - die auch nach der Arbeitszeit bestehen bleiben.

- Körperlich erkranken durch anhaltende Stressbelastung.

- Erkrankungen erkennen im Zusammenhang mit einem negativ gekippten "Säure-Basen-Haushalt" - und etwas dagegen tun 

 

- Coaching zum Thema "Arbeitsplatzwechsel" - der richtige Zeitpunkt - der richtige Grund - Selbständig werden? Die nötigen
  Voraussetzungen.

Weitere Details zu "Beruf und Karriere"

Beruf und Karriere ist ein weites Feld, das immer viele Problemstellungen bei Menschen hervorruft. Seien es Probleme mit der Selbstwertschätzung, tiefsitzende Glaubenssätze, ja ganze Glaubenssysteme, die Erfolg im Beruf und ein Vorwärts kommen nahezu verhindern.

 

Eine Kindheit, die vielleicht geprägt war von einem psychisch oder physisch erdrückenden Elternteil. Keime von Selbständigkeit wurden sofort erstickt. Klein halten war die Parole im Elternhaus. War ein Elternteil selbst ein schwacher Mensch, dann konnte er keine starken Menschen um sich haben - auch nicht die, die heranwachsen wollten. 

 

Wie soll ein Mensch sich durchsetzen, Führungspositionen ausfüllen oder sich in einem Unternehmen einbringen, wenn er das Gegenteil gelernt und erfahren hat? Wenn er nie Lob und Ermutigung erfahren hat? Wenn sein Gehirn beständig im "reaktiven Modus" war, der ihn ruhelos und permanent auf die Suche hat gehen lassen nach Alarmsignalen, die Flucht oder Kampf bedeuteten?

 

Der "reaktive Modus" unseres Gehirns bedeutet ständig in Alarmbereitschaft zu sein - ständig im Stress zu sein.  Permanent sind multiple neuronale Systeme auf der Suche nach Alarmzeichen. Solche Menschen fühlen sich auch im beruflichen Kontext sofort herausgefordert und gehen bei kleinsten Anzeichen in Kampfstellung, schlagen schnell emotional um sich und sind alles andere als gelassen und wertschätzend.

 

Ihre Grundbedürfnisse nach Sicherheit, Zufriedenheit und Zugehörigkeit wurden nie richtig erfüllt. Selbst wenn sie als Erwachsene gute und positive Erlebnisse haben, wie ein sicheres Zuhause, eine Familie und einen guten Job, so reagieren sie auf negative Stimuli
5 mal schneller als andere Menschen. Ihre Amygdala (2 mandelgrosse Organe, die einfach gesagt für die Bereitstellung von Stresshormonen zuständig sind), ist eher "mürrisch" konditioniert. 

 

Dies ist eine in der Kindheit angelegte negative Grundstimmung, die ebenfalls mit Trigger verhaftet, diese Amygdala schneller in Alarmbereitschaft versetzt als andere Menschen. In grauer Vorzeit war dies wichtig. Es ging um das nackte Überleben. Schnelles und aktives Handeln bedeutete Leben. Heute ist der "reaktive Modus" eher hinderlich. Schliesslich steht nicht mehr hinter jeder Hausecke ein Säbelzahntiger ...

 

Zu diesem Thema gebe ich Webinare und Seminare - gerne komme ich auf Anfrage auch zu inhouse Vorträgen in Ihr Unternehmen. 

Thema des Vortrages: "Die 180 Grad Wende in der Unternehmens-Energie - das bringt Achtsamkeit im beruflichen Alltag". 

 

Warum wird ein Mensch zum Mobbingopfer oder Opfer von Bossing?

 

Wenn Menschen im Inneren aus den unterschiedlichsten Gründen ängstlich angelegt sind, werden sie leicht zum "Omega Huhn" - zum Opfer - auch von Führungskräften, die sich das schwächste Glied in einem Team aussuchen, um selbst ungehindert das "Alpha-Tier" spielen zu können.

 

Das gleiche passiert natürlich auch im Umfeld von Schule und Freizeitaktivitäten. Meist sind die Mobber selbst schwache Menschen, die selbst getreten und gepiesackt wurden - oder in ihrem eigenen Umfeld/ Familiensystem immer noch gepiesackt werden.

 

Macht über andere zu haben bedeutet für diese Menschen ihre eigene "Kleinheit" nicht mehr spüren zu müssen. Selbstbewusste Menschen dagegen sind in sich klar und stark. Sie brauchen ihre Stärke nicht nach aussen zu demonstrieren. Kommt man in ihr Umfeld, ist die starke Energie, die selbstbewusste Haltung klar zu spüren. Eine 180 Grad Wende kann jeder, der es will, bei sich selbst vollziehen. 

 

Wie? Es ist wichtig, dass man sich selbst stark macht, indem man lernt, seine Gedanken zu drehen und auf das Positive zu lenken. Plötzlich kann man den "Mobber" so sehen, wie dieser ist: Klein, unbedeutend und machthungrig. Aber natürlich ist es immens wichtig, dass man sich selbst in einem anderen Licht sehen lernt -  als wertvollen Menschen mit vielen guten Eigenschaften, mit vielen Talenten und Dingen, die nur man selbst gut kann. Das ist eine Sache der richtigen Technik und der Übung.

 

Zum Thema sich selbst stark machen, gebe ich Seminare in St. Gallen/Schweiz: "Ziemlich viel los im Kopf!" Gelassenheit und Kraft durch Achtsamkeit". 
Basis ist mein Resilienztraining mit der Technik "Powerful Mind" basierend auf der positiven, erfahrungsbasierten Neuroplastizität.

_________________

Menschen mit chronischen Erkrankungen

- Ständige schmerzhafte Verspannungen im Wirbelsäulenbereich

- Alte Verletzungen, die immer wieder Ärger bereiten

- Chronische Schlafprobleme - Einschlafprobleme

- Allergien und Hautprobleme /Haarprobleme

- Soziale Phobien inkl.  Angst vor Menschen und Menschenansammlungen / Höhenangst / Angst vor Tunnel und Höhlen

- ständige Blasenentzündungen bei Frauen und Nierenbeckenentzündungen

- Probleme beim Atmen - immer wieder auftretendes Gefühl der Enge im Brustbereich 

- Darmprobleme (Colitis Ulcerosa - Morbus Crohn)

- starke Magenschmerzen mit Schwindel und Kopfschmerzen

- Esszwänge und der Zwang übermässig Alkohol trinken zu müssen

_______________

Chronisch-depressive Verstimmungen

- zeitweise totaler Energieverlust

- Ängste unterschiedlichster Natur - flottierend - nicht einzuordnen

- Innere Dumpfheit - keinen klaren Gedanken fassen können

- ständige Nervosität 

- beständige Müdigkeit auch nach längerer Erholungszeit

- Stressanfälligkeit

- Angst, dass andere Menschen Schlechtes reden

- sich beobachtet / verfolgt fühlen

- Erstarren in den Gefühlen und Erstarren des Körpers

______________

An der Zukunft verzweifeln - Lernblockaden und Versagensängste

Lernblockaden und Versagensängste treffen auch junge Menschen. Es gilt oft, viel Druck auszuhalten - gerade vor schriftlichen aber auch mündlichen Prüfungen.

 

Eventuell droht der Verlust der Lehrstelle oder des Uni-Platzes bei weiter mangelhaft schulischen Leistungen.

 

Hier hilft das Ur-Matrix System mit dem Lösen von grundsätzlichen Problemstellungen, die sich bereits tief im System verankert haben aber mit "superlearning" gibt es eine zweite geniale Möglichkeit schneller zu lernen, das Gelernte besser zu behalten und Prüfungsängste zu besiegen. Natürlich nicht nur für junge Menschen.

 

                                                                                                                Tatsächlich kommt ein grosser Teil meiner Klienten zu diesem Thema                                                                                                                      als Erwachsene(r); hat schon lange keine Schulbank mehr gedrückt                                                                                                                          und eine WeiterBildung vor sich. Egal ob diese freiwillig angegangen                                                                                                                        oder zwangsweise angesetzt wurde. 

 

Hier kommen Sie zu meiner Website: "superlearning - entspannt lernen statt burnout" 

 

Stöbern Sie in all den Möglichkeiten, die es gibt, damit Sie 5x schneller lernen - Gelerntes besser im Gehirn ablegen - und Blockierungen in Prüfungen verhindern können.

 

Diese Methode auszuprobieren lohnt sich wirklich!